Hygienisch Reinigen nach dem 4-Farb-System

Jedem ist klar, dass der Schreibtisch nicht mit dem selben Lappen gereinigt werden sollte, mit dem zuvor die Toilette gereinigt wurde. Es kommt daher nicht nur darauf an, wie man reinigt und mit welchem Mittel, sondern auch welche Farben Mikrofasertücher, Schwämme und andere ergänzende Reinigungsmaterialien haben.

 

 

Bei der Reinigung von Toiletten, Waschbecken, Büros, Küchen, usw. sind heute die unterschiedlichsten Anforderungen, was Reinigungsart und Schmutzaufkommen anbelangt, zu beachten.

 

Der Einsatz von Farben spart Zeit bei der Zuordnung: Nie wieder muss das Reinigungspersonal überlegen, welches Tuch oder welcher Schwamm für welchen Einsatzbereich gedacht war. Es hilft somit, im Hinblick auf falsche Anwendung, Verwechslungen auszuschließen.

 

 

Das System ist flexibel genug, um an die unterschiedlichsten Situationen angepasst zu werden. Vorraussetzung für eine farbkonforme Vorgehensweise ist das Arbeiten mit entsprechend deklarierten Eimern, um die Reinigungsleistung nicht durch das irrtümliche Verwenden der Schmutzflotte zu torpedieren oder gar über diesen Umweg Keime in andere Bereiche zu transportieren.

 

 

Aus diesem Grund arbeitet die Firma Heidmann Gebäudereinigung schon seit mehreren Jahren nach diesem Prinzip.

 

 

Die eindeutige Farbzuordnung hilft demzufolge, Verwechslungen 100-prozentig auszuschließen.


Grundsätzlich gilt folgender Standard der Farbcodierung:

 

ROT = WC / Urinal

GELB = Waschbecken / Spiegel / Fliesen

BLAU = Mobiliar

GRÜN = Oberflächenreinigung im Küchenbereich